Altar und Kanzel

Verkauf von Kircheninventar und Zubehör

Tauffenster

Bleiverglast

TauffensterTauffenster1Das Fenster ist 1956 von dem Hamburger Kunstmaler Max Boback entworfen und ausgestaltet und von der Kunstglaserei Kerlin angefertigt worden. Auf Antikglas farbig gemalt, gewischt und gebrannt wird die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer dargestellt. Die Fenstermaße sind 375 x 66 cm.

Die Darstellung konzentriert sich ganz auf die Gestalt Jesu, der hier in der Mitte auch als Mittler erscheint zwischen Himmel und Erde. Durch seine Person sind Himmel und Erde verbunden. Ganz nach innen gekehrt bereitet er sich auf seine Sendung vor. Die gefalteten Hände zeigen, dass er sich dem Willen Gottes ergibt und bereit ist, den ihm bestimmten Weg zu gehen.
Johannes der Täufer tritt hinter Jesus zurück, lässt ihm den Vortritt. Johannes hat seine Hand zu Segen erhoben.

Das obere Drittel des Fensters zeigt die himmlische Welt. Die Taube symbolisiert den Geist, der zu Jesus in der Taufe kommt, die Hand Gottes über ihm ist segnend und schützend geöffnet. Aber die geöffnete Hand hat auch hinweisenden Charakter und erinnert an das Wort aus dem Matthäus-Evangelium, Kapitel 4, wo Gott spricht: “Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.”

In der Senkrechte sind Vater, Geist und Sohn trinitarisch angeordnet und weisen die Taufwilligen darauf hin, dass Jesus Christus der Weg zum Vater ist und wir durch die Taufe hineingenommen werden in diesen Schutz und Segen Gottes, hineingenommen werden in den Weg zu Gott, den Jesus vorausgegangen ist.

Der Körper Jesu hat verschiedene Farben. Das Verschiedene ist in Christus verbunden. Die Verschiedenheit der Menschen mit ihren unterschiedlichen Charakteren, die Verschiedenheit der Hautfarben, auch die Verschiedenheit der Konfessionen sind in ihm und in der Taufe vereint. In ihm fügt sich das Ungleiche zusammen und wird zur Einheit, die unter dem Segen Gottes steht.

 

Was tun, wenn Ihnen ein Fenster gefällt, aber die Maße nicht passen?

  1. Wenn Ihr Fenster in der Kirche oder im Gemeindehaus größer ist als das angebotenes Buntglasfenster?Auf Reisen habe ich häufig gesehen, dass alte Buntglasfenster in neue Gebäude eingebaut wurden. Wenn die alten Fenster zu klein waren, erhielten sie eine Rahmung aus farbigen Glas. Dieses Rahmenglas füllte die Fläche zwischen dem alten Fenster und der Wand. Oft wurde durch eine passende Glasrahmenfarbe der Eindruck des Fensters noch intensiviert.

  2. Wenn Ihr Fenster in der Kirche oder im Gemeindehaus kleiner ist als das angebotenes Buntglasfenster?
    Hier kann man prüfen, ob das angebotene Buntglasfenster verkleinert werden kann, indem man nur ein Teil des Fensters einbaut (Fenster an den Rändern beschneiden, neu einfassen und dann in die Fensteröffnung einbauen). Nicht alle, aber manche Fenster vertragen einen solchen Eingriff ohne wesentliche Einbußen ihrer Wirkung und Aussagekraft.

  3. Wenn sich in Ihrer Kirche oder im Gemeindehaus keine passende Fensteröffnung findet?
    Die Fenster lassen sich, auf einen Metallrahmen gesetzt, an jeder Wand anbringen. Durch eine künstliche Hintergrundbeleuchtung, die den Lichtverhältnissen und der Stimmung des Raumes angepasst sind, können in dieser Weise gerahmte und aufgehänge Fenster dem Raum eine besondere Atmosphäre verleihen und zusätzlich als dezente Lichtquelle dienen.

 

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte:
Kirchengemeinde Alt-Barmbek
Tel. 040-51 90 08 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!